Tsakani (das bedeutet „Be happy“)

Tsakani hat viele Gesichter. Er kann: schüchtern, besorgt, verschmitzt, wütend, sensibel, lustig, draufgängerisch, ernst. Und noch vieles mehr. All das würde er gern mit ins neue Zuhause bringen, denn all das gehört zu ihm.
Ja, er ist im Projekt „Start ins – neue – Leben“ und dort wird mit ihm trainiert, weil er unter anderem übersteigertes Aggressionsverhalten zeigen kann. Das kann passieren, wenn er Futter hat und sich jemand nähert. Und es wird deutlich, dass er die Zähne einsetzt, wenn es darum geht, ihn zu untersuchen. Möchte er nicht angefasst werden, dann kann er durchaus beißen.

Darüber hinaus hat er viele sehr liebenswerte Seiten.
Er kann zum Beispiel toll mit anderen Hunden. Er versteht seine Artgenossen sehr gut und kann sie schnell einschätzen. Gegenüber anderen Rüden plustert er sich schon mal auf und gibt an. Aber er legt es nicht wirklich auf Streit aus und zieht sich bei Spannungen lieber einmal mehr zurück. Mit seinen Hundefreunden im Tierheim hat er viel Spaß und tobt oft mit ihnen im Auslauf herum.

Im Umgang mit Menschen tut er sich schwerer. Tsakani braucht lange, bis er Vertrauen gewinnt. Vor allem hinsichtlich Nähe und angefasst werden, ist er schnell besorgt, und er bemüht sich, die Kontrolle zu behalten. Lässt man ihm Zeit und überrumpelt ihn nicht, dann taut er auf und wird lockerer und traut sich auch mal, sich auf den Rücken zu kullern, um gestreichelt zu werden. Ab und an überwindet er sich und mal ist die Anspannung zu groß, um sich fallen zu lassen. Hier braucht es Menschen mit Feingefühl, die im Umgang mit ihm geduldig, aber bestimmt auftreten. Tsakani möchte geführt werden und sucht nach Orientierung – nach seinem Helden, der ihm Verantwortung abnimmt.

Der Mischlingsrüde ist teilweise leicht durch Außenreize zu verunsichern. Bei Spaziergängen fühlt er sich an der Straße insbesondere wegen vorbeifahrenden LKW nicht sonderlich wohl.
Mit Hilfe eines stabilen Mensch-Hund-Beziehung lässt sich gut daran arbeiten. Mit wachsendem Vertrauensverhältnis wird Tsakani seine Sorgen über Bord werfen und wird „happy“ sein.